Zukunftstag 2021 bei mycity

Hey,
hier ist Rica. Ich habe mich im vergangenen Monat mit der Planung und Durchführung des Zukunftstags beschäftigt, welcher am 22. April 2021 stattgefunden hat.
Wir sind froh, dass wir den Zukunftstag durchführen konnten, auch wenn er etwas anders durchgeführt werden musste, als man es normalerweise kennt.

Wie war das doch noch gleich…?

Bevor ich anfange von der Organisation des diesjährigen Zukunftstags zu schreiben, möchte ich dir nochmal kurz den „normalen“ Ablauf eines Zukunftstags bei mycity beschreiben.

Normalerweise können an diesem Tag 20 bis 30 Schüler*innen unsere Hauptverwaltung, das BADUE, unser Team und natürlich unsere Ausbildungsberufe kennenlernen. Im Vorfeld muss der Tagesablauf geplant und den Helfenden bzw. Mitarbeitenden Bescheid gegeben werden.

Der Tagesablauf am Zukunftstag

Der Tagesablauf gestaltet sich meist wie folgt: Die Schüler*innen werden morgens um 9 Uhr empfangen. Der Zukunftstag beginnt mit einer Unternehmenspräsentation und anschließender Rallye durch die Hauptverwaltung.

Im Anschluss kriegen die Schüler*innen die technische Seite des Unternehmens gezeigt und erklärt. Es wird beispielsweise ein Kabelfehler oder Wasserrohrbruch simuliert. Daraufhin haben die Schüler*innen die Möglichkeit sich am „heißen Draht“ zu probieren oder das Innenleben eines Zählers zu erkunden.

Zukunftstag 2021 bei mycity

Der nächste Stopp ist das BADUE. Aber bevor das BADUE genauer erkundet wird, können sich die Schüler*innen im Dalmacija eine kleine Stärkung abholen. Die Schüler*innen werden danach durch das gesamte Freibad geführt und dürfen sich später die technischen Anlagen des BADUEs ansehen. Zuletzt gibt es zwei Möglichkeiten den Zukunftstag ausklingen zu lassen; entweder wiederbelebende Maßnahmen an einer Puppe üben oder sportlich an einem Aqua-Fitness-Kurs teilnehmen.

Die Organisation und der coronakonforme Ablauf

Den Zukunftstag haben wir natürlich nicht alleine durchgeführt, da hatten wir das Glück, dass die IHK Lüneburg-Wolfsburg und die Agentur für Arbeit jeweils einen Zukunftstag organisiert haben. Alles, was die Organisation betraf, wurde natürlich digital geregelt - entweder per Mail, über Zoom oder ganz klassisch über das Telefon.

Bei beiden Organisatoren hatten wir die Möglichkeit vorab an einem sogenannten Check-up Termin teilzunehmen, wo dann alle möglichen angefallenen Fragen geklärt, Funktionen der Plattform Zoom gezeigt und weitere wichtige Informationen zum Zukunftstag erzählt wurden. Eine Information war beispielsweise die Länge des uns zur Verfügung stehenden Zeitslots, dieser ging jeweils 45 Minuten. Nachdem wir alle Informationen erhalten hatten, konnte ich mit der richtigen Planung der Zeitslots beginnen.

Die Durchführung der Zukunftstage

Bei dem „Zukunftstag digital“ der IHK hatten wir die Möglichkeit unsere vier Ausbildungsberufe vorzustellen, das war aber angesichts des relativ kurzen Zeitslots gar nicht so einfach. Denn diese 45 Minuten haben nicht nur die Vorstellung der Ausbildungsberufe beinhaltet, sondern auch noch eine allgemeine Vorstellung des Unternehmens, eine Zoom-Umfrage und eine abschließende Fragerunde.

Zukunftstag 2021 bei mycity

Zukunftstag der Agentur für Arbeit am Lessing Gymnasium

Die Agentur für Arbeit hat den Zukunftstag für das Lessing Gymnasium veranstaltet und um den Schüler*innen schon mal einen genaueren Einblick zu geben, gab es für die Zeitslots Hauptthemen, die auf die Ausbildungsberufe bezogen waren.

Bei den Zeitslots von der Agentur für Arbeit war die Gestaltung schon deutlich einfacher, denn dort standen uns zwei Zeitslots zur Verfügung wo wir zum einen den Ausbildungsberuf des/der Anlagenmechaniker*in und zum anderen den Ausbildungsberuf der/des Fachangestellte*n für Bäderbetriebe vorstellen konnten.

Bei dem ersten Zeitslot habe ich den Ausbildungsberuf des/der Anlagenmechaniker*in vorgestellt. Hier fing es ebenfalls mit einer allgemeinen Vorstellung des Unternehmens an, dann ein paar Fakten zum Ausbildungsberuf & die Tätigkeiten eines/r Anlagenmechaniker*in und anschließend ging es um das Hauptthema des Zeitslots „Der Wasserkreislauf“. Anschließend gab es ebenfalls eine Zoom-Umfrage und eine kleine Fragerunde.

Beim zweiten Zeitslot habe ich den Ausbildungsberuf der/des Fachangestellte*n für Bäderbetriebe vorgestellt. Bei diesem Zeitslot war das vorgegebene Thema „Lifeguards“. Hier war der Ablauf fast identisch mit dem der/des Anlagenmechaniker*in, aber statt der Zoom-Umfrage haben wir einen Livestream mit dem BADUE veranstaltet. Dort haben zwei meiner Kolleginnen das Hallen- und Freibad gezeigt, über den Ausbildungsberuf und die Tätigkeiten berichtet und eine abschließende (lange) Fragerunde gemacht.

 

Mein Fazit zu digitalen Zukunftstagen

Natürlich sind wir in allen drei Sessions nicht von technischen Problemen verschont geblieben, aber das ist leider nicht vorhersehbar. Daher hoffen wir, dass wir den Zukunftstag nächstes Jahr wieder in gewohnter Form durchführen können!

Vielleicht kennst du jemanden der beim diesjährigen Zukunftstag von mycity teilgenommen hat und kannst ihn oder sie fragen, wie er diesen fand. Wir freuen uns über jede einzelne Rückmeldung.

Wenn du noch Fragen zum Zukunftstag hast, kannst du dich gerne bei mir melden!

Liebe Grüße

Rica

 

E-Mail:

 

Verfasst von Rica-Kristin Bauck